»Alles fließt.« Ein Erfahrungsbericht

Wir Menschen sind Gewohnheitstiere. Es fällt schwer, einmal eingeschlagene Wege zu verlassen. Kam die Grippe, gab es die Tablette. Schmerzte der Rücken, gab es die Spritze. Verstopfte die Nase, gab es das Spray.

Die Schulmedizin bestimmte über viele Jahre auch meine (47 Jahre) Sicht auf Krankheiten. Als ich vor Jahren mit dem Heuschnupfen nicht weiter wußte, suchte ich nach Alternativen und fand den Weg zur TCM.

Was anfangs nach fernöstlichem Zauber aussah, entwickelte sich nach einigen Akupunkturbehandlungen zum vollen Erfolg – und das nachhaltig bis heute!

Was für mich persönlich aber viel wichtiger ist, sind die vielen kleinen Baustellen im Körper, die durch die TCM erkennbar, verstehbar und heilbar geworden sind.

Ich habe gelernt, meinen Körper besser zu verstehen, welche Dinge mir gut tun und worauf ich verzichten sollte. Die ausführliche Anamnese hinterfragt die Ursachen des Ungleichgewichtes und schärft dabei die eigenen Sinne.

Durch meinen sehr stressigen Beruf und jahrelangen Raubbau am Körper, war ich nicht nur mit dem Heuschnupfen belastet… Lebensenergie fließt leider nicht zurück!

Nach einer Akupunktur fühle ich mich noch heute völlig entspannt und befreit. Es ist eben kein Zauber, wenn man sagt: »Alles fließt.« Die TCM hat mir geholfen, das Leben aus einer anderen Perspektive zu sehen und mein Immunsystem auf natürliche Art und Weise zu stärken. Das dabei auch die Ernährung umgestellt wurde, klingt fast schon logisch.

Ich weiß jetzt, warum mein Körper auf bestimmte Ereignisse so reagiert – und ich weiß, wie ich Dinge beeinflussen und ändern kann. Für mich war und ist die TCM ein positiver Wendepunkt im Leben.