Moxa

Moxa

»Qi – die Lebensenergie wieder in Fluss bringen«

Akupunktur und Moxibustion

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine seit mehr als 2000 Jahren bewährte medizinische Heilmethode, die durch das Einstechen von Nadeln in die Haut an spezifischen Punkten die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. Dadurch wird die Gesundheit erhalten oder wiederhergestellt.

Der Organismus wird angeregt, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Ziel ist es, das »Qi«, die Lebensenergie, wieder in Fluss zu bringen.

Moxibustion (Moxa)

Moxibustion bezeichnet das Erwärmen von Akupunkturpunkten oder Gebieten des Körpers mit getrocknetem Beifuß in Form von Zigarren und Kegeln, die über dem betreffenden Areal appliziert werden, um den Körper zu wärmen, zu stärken und Blockaden zu lösen.

Dieses therapeutische Verfahren findet seine Anwendung bei durch Kälte und Feuchtigkeit verursachten Beschwerden, zum Beispiel Rückenschmerzen.